Winzer helfen Winzern

Zahlreiche Winzer aus dem Bezirk unterstützen mit dem „Solida(h)ritäts Paket“ ihre vom Hochwasser geschädigten Kollegen in Deutschland.

Erstellt am 08. August 2021 | 07:00
Heuriger Buschenschank Brettljause Weingarten Weinried Sturmheuriger Wein Winzer Weinreben Symbolbild
Symbolbild
Foto: sfeichtner/Shutterstock.com

Die Hochwasserkatastrophe Mitte Juli hat in Deutschland, vor allem im Ahrtal, auch zahlreiche Winzer in unvorstellbarem Maße getroffen. Manche haben ihre gesamten Betriebe mitsamt den Maschinen und Weinen verloren.

Aus diesem Grund hat Dirk Würtz vom St. Antony Weingut aus Nierstein am Rhein eine Hilfsaktion gestartet. Unter dem Namen „Solida(h)rität Paket“ werden sechs Flaschen, allesamt von Winzern aus Deutschland, Österreich und Südtirol gespendet, verkauft.

Für die Käufer entsteht so ein spannendes Überraschungspaket. Der gesamte Erlös der „Solida(h)rität Pakete“ wird über den Verein „Der Adler hilft e.V.“ allen betroffenen Winzerkollegen an der Ahr zu Gute kommen.

Winzer aus dem Bezirk beteiligen sich an Aktion

Auch aus dem Bezirk Oberpullendorf zeigen viele Winzer Solidarität mit ihren Kollegen aus Deutschland und haben sich der Hilfsaktion angeschlossen. Bernhard Ernst vom Weingut Ernst aus Deutschkreutz unterstützt seinen Freund Dirk Würtz bei der Koordination in Österreich.

In der Vorwoche wurde die Marke von 150.000 gespendeten Flaschen Wein geknackt. Knapp 25.000 Pakete wurden bereits verkauft. Das „Solida(h)rität Paket“ ist auf der Website des Weinguts St. Antony unter www.st-antony.de sowie auf der Website des Weinguts Ernst unter www.weinguternst.at zu einem Preis von 65 Euro erhältlich.

„Dirk Würtz und ich, haben dem Druck nachgegeben und die ‚Solida(h)ritäts Pakete‘, nachdem wir schon ausverkauft waren, wieder auf bestellbar gestellt. Wir möchten ein riesiges Dankesbussi an alle Winzer, Helfer, Käufer und alle, die an dieser tollen Aktion beteiligt sind, rausschicken. Wir selber haben nicht geglaubt, dass es so ein Erfolg werden wird. Nach der ersten so erfolgreichen Runde und den vielen Weinspenden haben wir ein erklärtes Ziel: Wir wollen siebenstellig werden“, so Winzer Berhard Ernst aus Deutschkreutz.