Tag der Vielfalt: Neutal feierte 750-Jahr-Jubiläum

Anlässlich des Jubiläums 750 Jahre Neutal wurde zum Festakt geladen.

Erstellt am 25. Oktober 2021 | 15:19

Unter dem Motto „Tag der Vielfalt“ feierte Neutal am Sonntag das 750-Jahr-Jubiläum in der Sport- und Kulturhalle. Gestartet wurde mit einem Frühschoppen der Jugendmusik Lackenbach. Danach erfolgte die Präsentation der Ortschronik „Menschen schreiben Geschichte“ mit Redaktionsleiter Michael Schreiber und des Films, gestaltet vom ehemaligen ORF-Historiker Anton Fennes, sowie der Sondermünze „NeuTaler“. Außerdem gab es eine Preisverleihung von BVZ-Oberpullendorf-Redaktionsleiterin Michaela Grabner für die Volksschulkinder im Rahmen des Malwettbewerbs „Was mir an Neutal so gut gefällt.“

Anschließend standen musikalische Unterhaltung mit Tina Well & Band und eine Verlosung am Programm. Den Festakt moderierte Doris Fennes-Wagner. Wirtschafts- und Soziallandesrat Leonhard Schneemann gratulierte zum Jubiläum. „Die Geschichte von Neutal ist auch Spiegelbild für den wirtschaftlichen Aufschwung des Burgenlandes. Die wirtschaftlichen Belange stehen hier sehr gut da, das ist nur mit gutem Miteinander möglich. Neutal ist als Industrie-, Wirtschafts- und Tourismuszentrum ein Paradebeispiel, wie es gelingen kann. 1100 Einwohnern stehen noch mehr Arbeitsplätze gegenüber. Neutal steht für Betriebsansiedlungen, die auch weiterhin forciert werden. Das soziale Miteinander und die Gesellschaft sowie der Sozialbereich machen Neutal zu einer Vorzeigegemeinde“, so Landesrat Schneemann.

Neutal hat zudem die zweithöchste Steuerkraftquote pro Kopf im Burgenland. Bürgermeister Erich Trummer betonte: „Heute ist für uns ein besonderer Tag, ein großes Jubiläum. Die Menschen haben hier Geschichte geschrieben. Es sind die Menschen, die Neutal zu dem gemacht haben, was es heute ist. Das Miteinander ist unser Markenzeichen.“

Vizebürgermeisterin Birgit Grafl fügte hinzu: „Neutal zeichnet eine starke Dorfgemeinschaft aus. Mir persönlich liegen soziale Heimstätten am Herzen. Hier arbeiten alle Menschen und Vereine miteinander zusammen. Die Vielfalt zwischen Sport, Kultur und dem Vereinsangebot ist hervorragend.“