Zweifacher Segen für die Feuerwehr Oberloisdorf

Erstellt am 22. Juni 2022 | 11:31
Lesezeit: 4 Min
Im Rahmen des Forianifests wurden das neue Kommandofahrzeug und die restaurierte historische Feuerwehrfahne gesegnet.
Werbung

Neun Sitzplätze, eine moderne digitale Funktechnik, Verkehrsleiteinrichtungen, WLAN, Tablet Drucker, Wärmebildkamera, Karten, Einsatzunterlagen sowie eine Ausrüstung für den Aufbau eines Atemschutzsammelplatzes: das sind quasi die „Stückerl“, die das neue Kommandofahrzeug der Feuerwehr Oberloisdorf spielt.

Am Freitag vergangener Woche wurde es im Rahmen des Florianifests gemeinsam mit der nun restaurierten historischen Feuerwehrfahne aus dem Jahr 1905 gesegnet.

Das neue Fahrzeug wird die Wehr nicht nur bei Einsätzen unterstützten – aufgrund der hohen Einsatzbereitschaft reichte die Kapazität des bisherigen Fuhrparks nicht mehr aus – sondern auch beim Transport der Feuerwehrjugend und der Mannschaft zu Aktivitäten und Ausbildungen.

Die Kosten beliefen sich auf 87.000 Euro, davon übernahm 40.000 Euro das Land, 22.000 Euro die Gemeinde – alle Beschlüsse erfolgten einstimmig – und die Feuerwehr 25.000 Euro.

In Oberloisdorf ist jede/r Elfte bei der Feuerwehr

„Ein Fahrzeug allein kann keinen Brand verhindern oder einen Unfall vermeiden, aber es hilft der Wehr bei der Bewältigung ihrer ehrenamtlich übernommenen Aufgaben“ so Bezirkskommandant Martin Reidl der Oberloisdorf als Stützpunktwehr, „die an Schlagkraft kaum zu überbieten ist“ bezeichnete.

Zum neuen Fahrzeug gratulierten auch EU-Abgeordneter Christian Sagartz und Landesrat Heinrich Dorner, der zu berichten wusste: Im Burgenland ist jeder Siebzehnte bei der Feuerwehr, in Oberloisdorf sogar jeder Elfte.“

Werbung