Geschwindigkeitsreduktion in Draßmarkt: 70er bei Unfall-Kreuzung

Erstellt am 01. Dezember 2022 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
geschwindigkeitsbeschränkung 70 70er
Symbolbild
Foto: Bjoern Wylezich/shutterstock.com
Geschwindigkeitsreduktion soll dazu beitragen, Achtsamkeit der Lenker zu erhöhen.
Werbung
Anzeige

Nach dem Unfall mit zwei schwer verletzten Frauen am Kreuzungspunkt der Draßmarkter und der Steinberger Landesstraße zwischen Draßmarkt, Dörfl, Neutal und Kaisersdorf hat die Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf verstärkt Augenmerk auf die Verkehrssicherheit in diesem Bereich gelegt.

Zusätzlich zu den bis dato gesetzten Maßnahmen wie Haltelinien, Stopptafeln für die Lenker aus Kaisersdorf und Dörfl kommend und „Gefährliche Kreuzung“-Hinweisschildern, wurde nun auf der L233 – also der Straße zwischen Draßmarkt und Neutal – eine 70km/h-Geschwindigkeitsbeschränkung im Kreuzungsbereich verordnet. Diese tritt mit der Anbringung der entsprechenden Verkehrszeichen in Kraft, die demnächst erfolgen soll. „Diese Verordnung ist die schnellste Möglichkeit gewesen, hier etwas zu tun“, erklärt Bezirkshauptmann Klaus Trummer, dass man seitens der Behörde auch noch weiterhin am Thema Verkehrssicherheit auf dieser Kreuzung dran bleiben wird. Unter anderem soll noch abgeklärt werden, ob allfällige bauliche Maßnahmen einen Mehrwert hinsichtlich Verkehrssicherheit bringen könnten.

Werbung