Café am Hauptplatz: „Krone“ hat offen

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft hatte kein Interesse mehr. Maria Lackner übernahm jetzt das Kaffeehaus.

Daniel Fenz
Daniel Fenz Erstellt am 03. Mai 2017 | 05:44
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6901319_owz18dani_ownord_cafekrone.jpg
Gäste sind willkommen. Das Café „Krone“ hat seit 1. April geöffnet.
Foto: BVZ

Das Café Krone war stets ein Treffpunkt am Hauptplatz im Kur-, Tourismus und Wellnessresort. Nachdem es längere Zeit zugesperrt hatte, wollte die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft das Gebäude käuflich erwerben. Zu einem Abschluss kam es jedoch nicht.

„Es gab zu viele Unsicherheiten. Die Gespräche dauerten zu lange, wir kamen zum Entschluss, das Objekt von Andreas Eigenbauer doch nicht zu kaufen. Für mich gibt es kein Interesse mehr“, sagte OSG-Direktor Alfred Kollar. Ein Dementi, dass in der Kurgemeinde im Zentrum doch noch ein Gebäude seitens der OSG errichtet wird, gibt es nicht. „Derzeit werden andere Objekte sondiert, die übernommen werden könnten.“

Das Café hat wieder geöffnet und wurde von Maria Lackner gepachtet. Sie ist seit 35 Jahren Unternehmerin und betreibt nicht weit vom neuen Betrieb die „Burgenlandstube“. Die „Krone“ ist von Mittwoch bis Freitag von 18 bis 24 Uhr (in der kalten Jahreszeit) und am Wochenende von 15 bis 24 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag gibt es zwei Ruhetage, bei schönem Wetter freut sich die Pächterin von 15 bis 24 Uhr über Gäste in ihrem Lokal.

Eigentümer Andreas Eigenbauer lässt das Gebäude in den nächsten Wochen und Monaten komplett sanieren. Pläne gibt es dazu aber noch keine. „Wir befinden uns gerade in der Planungsphase.“ Gerüchte, dass im Oberschoss Wohnungen errichtet werden, dementiert er jedoch.