„Schlosspark Jormannsdorf“: Noch kein Beschluss. Bei der letzten Sitzung wurde unter anderem beraten, wie im Punkt „Schlosspark Jormannsdorf“ weiter verfahren wird.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 20. September 2020 (06:05)
Symbolbild
Shutterstock/Denis Kuvaev

Viel diskutiert wurde wieder bei der Gemeinderatssitzung, die dieses Mal im Pfarrhof der römisch-katholischen Pfarre abgehalten wurde. Eine Bürgerinitiative hatte rechtzeitig eine Petition zur Erhaltung des Schlossparkes Jormannsdorf dem Bürgermeister überreicht.

Natürlich wurde dieser dann auch behandelt, Beschluss dazu gab es aber keinen. Die Petition wurde an den Bauausschuss weitergegeben, der sich damit befassen soll. Laut SPÖ-Chef wolle man dort keine Verbauung und auch die Widmung sowie den Bebauungsplan genau unter die Lupe nehmen. Betreffend Volksschule führte Polster bereits Gespräche mit Landesrätin Daniela Winkler sowie Schulqualitätsmanager Klaus Schermann über die Auslagerung des Turnsaales.

Turnsaal soll neu gebaut und größer werden

„Es gibt noch einige Vorarbeiten zu erledigen, ehe die Ausschreibungen erfolgen können“, erklärt Polster, der weiters weiß, „dass ein Nutzungsgrundkonzept erstellt wurde, damit wir wissen, was die Schule und der Hort benötigen.“ Ein Teil wird laut ihm sicher abgerissen, ein Teil soll erhalten bleiben. Man wolle den Turnsaal eventuell in Klassenräume umwandeln und einen neuen Turnsaal bauen, damit auch die ansässigen Vereine diesen nutzen können.

Weiters stand das Gesamtverkehrskonzept wieder einmal auf der Tagesordnung. In der Begegnungszone am Hauptplatz wurden von FPÖ-Gemeindevorstand Dietrich Wertz Muster für Bemalungen auf der Straße vorgestellt. Die Zone solle so mehr sichtbar gemacht werden. Eine Beraterfirma wurde beauftragt. Ebenso sollte der erste Teil der Lichtenwaldstraße bis zum Heurigen Deutsch noch heuer fertiggestellt werden.