Oberwart: Wettbewerb für neues Innenstadtkonzept

Erstellt am 15. April 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
Architektur Architekt
Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Jacob Lund
Mittels EU-weitem Wettbewerb will man ein Vorentwurfskonzept für die Neugestaltung des Straßenzuges Wienerstraße/ Hauptplatz im Bereich zwischen der Molkereistraße und der Schulgasse erstellen.
Werbung

Im Herbst des vergangenen Jahres lud die Stadtgemeinde BürgerInnen, die in Oberwart leben, arbeiten oder zur Schule gehen, dazu ein, ihre Ideen einer zukunfts- und klimafitten Innenstadt abzugeben. Das Ziel dieses Prozesses war es, eine Grundlage für ein Verkehrs- und Gestaltungskonzept für das Stadtzentrum zu erhalten. Die Wünsche und Vorstellungen der BürgerInnen sollen dabei berücksichtigt werden.

In der letzten Gemeinderatssitzung wurden nun die Ausschreibungsunterlagen für einen EU-weiten, offenen, einstufigen Wettbewerb für die Freiraumplanung des Stadtzentrums beschlossen. Das Ergebnis daraus soll ein Vorentwurfskonzept für die Neugestaltung des Straßenzuges Wienerstraße/Hauptplatz im Bereich zwischen der Molkereistraße und der Schulgasse sein. Entwürfe können bis Mitte Juni eingereicht werden, durch eine siebenköpfige Jury soll dann eine Reihung vorgenommen und ein Vorschlag für die anschließenden Verhandlungen erfolgen.

Für Stadtchef Georg Rosner (ÖVP) ein wichtiger Baustein, um die Lebensqualität in der Stadtgemeinde nachhaltig und dauerhaft zu verbessern. Ein Thema, welches man sehr ernst nehme und sich daher auch Zeit nehme, sich ausführlich damit zu beschäftigen, so Rosner. Der Wettbewerb soll dabei helfen, ist der Stadtchef überzeugt, „das beste Konzept zu finden.“ Davon zeigte sich übrigens auch der versammelte Gemeinderat überzeugt und stimmte geschlossen dem EU-weiten Wettbewerb zur Freiraumplanung des Stadtzentrums zu.

SPÖ: Nicht ankündigen, sondern endlich handeln

Kritik hingegen kommt von SP-Bürgermeisterkandidat Michael Leitgeb, der Rosner auffordert „nicht groß anzukündigen, sondern endlich zu handel.“ „Vor zehn Jahren hat Bürgermeister Rosner versprochen, dass er die Stadt schöner machen werde. Bis jetzt hat sich nichts getan,“ so Leitgeb, der Rosner auffordert, seinen Worten endlich Taten folgen zu lassen.

Werbung