Nicka folgt Dujmovits als Vorstand der BG

Nach 36 Jahren an der Spitze löste Edi Nicka aus Bad Tatzmannsdorf Walter Dujmovits als Präsident ab.

Erstellt am 11. Juli 2021 | 05:58
Nicka folgt Dujmovits
Bild als Geschenk. Güssings Stadtchef Vinzenz Knor dankte gemeinsam mit Neo-Präsident Edi Nicka Walter Dujmovits für die langjährige Zusammenarbeit.
Foto: Karl Pratl

Bei der Generalversammlung am 2. Juli 2021 im Weinmuseum Moschendorf wurde der Vorstand der ,,Burgenländischen Gemeinschaft (BG)“ neu gewählt.

Der bisherige Präsident, Dr. Walter Dujmovits, der 36 Jahre lang die Vereinigung geführt und geprägt hat, zog sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Neuer Präsident, Dujmovits´ Nachfolger, ist der pensionierte Hauptschullehrer und Ex-Landtagsabgeordnete Edi Nicka aus Bad Tatzmannsdorf, welcher schon viele Jahre als Vizepräsident für die Kontakte zur Landesregierung und Finanzen der BG zuständig war.

Anzeige

Der Vorstand schlug Nicka bereits im Vorfeld der Wahl als Präsident vor. Zu seinen Stellvertretern wurden Erwin Weinhofer, Anton Huber und Joe Baumann gewählt. Dujmovits wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.


„Gemeinschaft pflegen“ seit 1956

Die „Burgenländische Gemeinschaft“ wurde 1956 gegründet – mit dem Ziel, die Heimatverbundenheit der Burgenländer in aller Welt zu pflegen und fördern. Sie wendet sich vor allem an die ausgewanderten Burgenländer in Europa und Amerika. Alljährliche Heimattreffen im Weinmuseum Moschendorf tragen dazu bei, Kontakte mit Ausgewanderten zu pflegen. Besonders im Jubiläumsjahr „100 Jahre Burgenland“ sei es wichtig, daran zu erinnern, dass ein Teil der burgenländischen Geschichte in der Fremde geschrieben wurde, so Neo-Präsident Nicka.