Nach Trainer-Rücktritt machte Tadten Nägel mit Köpfen

Erstellt am 01. September 2022 | 03:04
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8456743_bvz35fenz_tadten_trainer.jpg
Tadtens Neo-Trainer Janos Laczko beobachtete zuletzt bereits seine neue Mannschaft
Foto: BVZ
Eine Woche nach dem Rücktritt von Christoph Tischler präsentierte Tadten mit Janos Laczko einen neuen Trainer.
Werbung

Nähe sowie Distanz zum Team, verschiedene Auffassungen betreffend sportlicher Einstellung sowie Ärger aufgrund einer BFV-Sperre – Christoph „Tischi“ Tischler hatte von all dem genug und warf nach der 1:3-Pleite in Pamhagen als Trainer des UFC Tadten das Handtuch.

Sportvorstand Christian Pelzmann – zu dessen Team Tischler auch weiterhin als Funktionär gehört – war schnell auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Zwei Kandidaten standen zur Auswahl: Der 66jährige Kurt Baumann – zuletzt mit einem Kurzengagement in Au/Leithagebirge – wurde kontaktiert und sah sich am Freitagabend bereits zwei 2. Liga Nord-Partien an, um ein Gespür für die möglichen Gegner zu bekommen.

Am Samstag war Baumann bei der 2:3-Niederlage in Gattendorf ebenso vor Ort wie sein „Kontrahent“ Janos Laczko, um sich während der Partie eifrigst Notizen von seinem möglichen Neo-Team zu machen.

Am Sonntag tagte dann der Vorstand. „Einstimmig“ so Pelzmann sei die Entscheidung für den 37-jährigen Ungarn gefallen. Laczkos Visitenkarte ist beeindruckend: Als Jugendlicher stand er beispielsweise im ungarischen Nationalteam, als Spieler machte er internationale Erfahrungen, mitunter in England. Der Besitzer der UEFA-A-Lizenz war zuletzt in der Akademie des FC Györ tätig, jetzt heuert er zum ersten Mal im österreichischen Amateurfußball an.

„Neue Ideen, modernes Training – das bringt sicher frischen Wind“, meint Benjamin Steinhofer, der zuletzt interimistisch das Coaching übernommen hatte, über die neue Personalie am Trainersektor.

Am Freitagabend ist Laczko zum ersten Mal voll gefordert: Um 19.30 Uhr trifft er mit seiner neuen Mannschaft auf Deutsch Jahrndorf, das zuletzt zwei Siege in Serie feiern konnte. Keine leichte Aufgabe also, um rasch aus den Niederungen der Tabelle zu kommen.