Testspielauftakt wurde halbiert

Erstellt am 27. Januar 2022 | 03:48
Lesezeit: 3 Min
Von den vier Oberpullendorfer Bezirks-Burgenlandligisten konnten nur zwei die geplanten Testspiele am vergangenen Wochenende auch durchführen.
Werbung

Eigentlich hätten alle vier Burgenlandligisten am vergangenen Wochenende ihre ersten Testspiele absolvieren sollen. Tatsächlich gespielt haben aber nur Ritzing und Horitschon.

Oberpetersdorf/Schwarzenbach

Die FSG sagte den geplanten Test gegen Lackenbach am vergangenen Samstag wegen der 25-Personen-Regel, die in der aktuellen Covid-Verordnung verankert ist, ab. Trainer Markus Schmidt: „Beiden Vereinen war aufgrund der unsicheren Lage das Risiko einer Strafe zu groß.“ Damit konnten auch die slowakischen Testspieler, die zuletzt Trainingsgäste waren, nicht getestet werden.

Aktuell reicht es körperlich nicht für uns, sehen wir von einer Verpflichtung von Ivan Stipic ab.“ JOEL PUTZ Sportlicher Leiter ASK Horitschon

Deutschkreutz

Einige angeschlagene Spieler auf Seiten der Deutschkreutzer und Verletzte sowie Corona-erkrankte Spieler in Reihen des SC Wiener Neustadt ließen den geplanten Test beim den Regionalligisten platzen. Kurzerhand wurde von den Mittelburgenländern für vorgestern, Dienstag, ein Testspiel gegen den 2. Liga Mitte-Klub Marz anberaumt. Hier liefen auch erstmals die Neuzugänge Matej Vaculik, Dominik Heissler und David Kondrlik im Deutschkreutz-Dress auf. Das Spiel endete 1:1. Am Samstag steht dann um 16.30 Uhr in Lindabrunn der Test gegen den Wiener Sportclub auf dem Programm.

Ritzing

Zwar konnte der Test gegen 2. Liga Mitte-Klub Draßmarkt am Freitagabend wie geplant stattfinden, doch der 2:1-Erfolg endete für die Mannen vom Sonnensee mit einem mehr als bitteren Beigeschmack. Innenverteidiger Armin Pester stieß bei einem Kopfballduell mit einem Gegenspieler zusammen und brach sich dabei die Stirnhöhle. Der Abwehrspieler wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Oberwart gebracht und dann nach Graz überstellt, wo er in den nächsten Tagen operiert werden soll.

Manager Mario Posch: „Wir wissen noch nicht, wie lange er ausfällt. Das Wichtigste ist jetzt, dass bei der Operation alles glatt geht, alles andere ist nebensächlich.“ Natürlich wird derzeit in Ritzing beraten, ob noch eine Verstärkung für die Abwehr dazu geholt werden soll. Das Spiel selbst gewann die Elf von Trainer Joe Furtner 2:1, samt Tor von Neuzugang Giuliano Milici. Am Samstag folgt der Test gegen 2. Liga-Leader Schattendorf.

Horitschon

Mit einem überzeugenden 5:2-Sieg gegen das 2. Liga Mitte-Spitzenteam Lockenhaus/Rattersdorf startete die Truppe von Trainer Hannes Marzi in die Testspielserie. Mit Ivan Stipic stand ein Testspieler, der den „Doch-Nicht-Neuzugang“ Peter Gergely ersetzen sollte, in der zweiten Halbzeit auf dem Platz. Trotz eines Torerfolges des „Testpiloten“ entschied man sich auf Seiten der Horitschoner gegen eine Verpflichtung.

„Seine körperliche Verfassung ist derzeit nicht gut genug, damit er uns sofort weiterhelfen könnte“, erklärte der Sportliche Leiter Joel Putz. Zu Wochenbeginn wurde weiteren Testpiloten auf die Füße geschaut und auch Nägel mit Köpfen gemacht.