ASK Jabing: Nachfolger für Mathias Garger schon da

Erstellt am 28. November 2022 | 02:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8530844_owz47dani_sport_2liga_jabing_maxi_posch.jpg
Erster Neuzugang soll nicht der Einzige bleiben. Maximilian Posch war fast drei Jahre für den 2. Klasse Süd C-Verein aus Gerersdorf-Sulz aktiv. Jetzt kommt es zum Wechsel in die 2. Liga zum ASK Jabing. Der Goalie wird beim Tabellenzwölften wohl nicht der einzige Zugang bleiben. Auch ein Offensiver soll noch in die Pinka-Arena kommen.
Foto: Bauer
Der langjährige Gerersdorf-Sulz-Goalie Maxi Posch übernimmt die beim ASK Jabing vakante Position im Tor.
Werbung

Über sehr viele Jahre musste sich der heutige 2. Liga-Verein aus Jabing keine Gedanken um die Planstelle im ASK-Tor machen.

Mathias Garger war gesetzt und an ihm führte auch kein Weg vorbei. Bis zu diesem Winter war das so, ehe der gebürtige Jabinger sein Karriereende verkündete und sich die Vereinsführung rund um Obmann Christian Gansfuss Gedanken um einen Nachfolger machen musste.

Lange dauerte die Suche jedoch nicht, denn mit Gerersdorf-Sulz-Tormann Maximilian Posch fand man schnell einen Ersatz. Sehr zur Freude von Jabing-Trainer Marc Seper: „Ein super Transfer, da wir einen jungen und talentierten Tormann aus der Region verpflichten konnten. Dass uns das gelang, freut uns sehr. Damit war nicht zu rechnen.“