SpG Edelserpentin: „Kerschi‘s“ Kurzauftritt

Die SpG Edelserpentin holte Marc Kerschbaumer als neuen Trainer.

Erstellt am 22. Oktober 2021 | 02:37

Nach fünfeinhalb Jahren ging vor etwas weniger als zwei Wochen eine Ära zu Ende. Roland Laschober beendete nämlich seine Tätigkeit als Coach der SpG Edelserpentin und hinterließ dabei ein kurzzeitiges Cheftrainer-Vakuum. „Er hat sehr viel für unseren Verein geleistet und dafür wollen wir noch einmal Danke sagen“, erklärte SpG-Obmann Konrad Renner.

Es dauerte nicht lange, ehe die im Herbst von vielen Verletzungen geplagte SpG einen vorübergehenden Nachfolger präsentieren konnte: Marc Kerschbaumer! Der ehemalige Klasse-Kicker, der für Oberwart und Pinkafeld teils herausragende Leistungen abrief, war schnell zur Stelle.

„Wir suchten jemanden aus der Umgebung und zudem ist seine Arbeit mit dem AVITA-Nachwuchs richtig stark“, so Renner weiter. Der Start verlief verheißungsvoll, denn Heiligenbrunn ließ man beim 3:0 keine Chance. „Vor der Pause waren wir auch sehr diszipliniert“, resümierte Cheftrainer Kerschbaumer und schoss nach: „Die Mannschaft präsentierte sich sehr lernbereit und willig, die vorgegebenen Dinge umzusetzen. Zudem steckt sehr hohe Qualität im Kader. Für uns gilt es in den letzten Spielen geschlossen aufzutreten.“

Apropos letzte Spiele: Kerschbaumer stellte gegenüber der BVZ klar, dass er nur bis zum Winter weitermacht. „Das ist für mich definitiv. Ich möchte eigentlich sehr gerne weiter im Nachwuchsbereich bleiben“, sagte er dazu.