RK-Landesverband hat nun Segways für die Helfer

Im Landesverband des Roten Kreuzes in Eisenstadt stehen zwei Segways für ihren Einsatz bei Großveranstaltungen bereit.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 09. Juni 2017 | 05:44
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6938750_eis23df_segway.jpg
Vorgeführt. Jürgen Scheich hat Segway-Kurs absolviert.
Foto: Rotes Kreuz Burgenland

Schnell und überall dort, wo man mit einem Auto nicht hinkommt, das sind die neuen Segways, die der Landesverband des Roten Kreuzes vor Kurzem angeschafft hat. Zwei davon stehen im Landesverband in Eisenstadt für den Einsatz zur Verfügung.

Einsatz bei großen Menschenmengen

„Sie können von den einzelnen Bezirksstellen für den Einsatz bei Großveranstaltungen ausgeborgt werden“, betont Rot-Kreuz-Sprecher Tobias Mindler. Erst vor Kurzem kamen sie bei der Safety Tour in Mattersburg zum Einsatz. „Es braucht aber schon eine umfassende Einschulung der Benutzer“, ist von Mindler zu erfahren. Im Bezirk Eisenstadt haben diese Schulung Jürgen Scheich und Harald Haselbauer bereits absolviert.

Das Fahren ist eine gewisse Herausforderung – vor allem, wenn es um Fortbewegung in Menschenmengen oder bei Hindernissen geht. Es können Geschwindigkeiten bis 20 Stundenkilometer erreicht werden. Kostenpunkt für einen für den Rettungsdienst ausgestatteten Segway beträgt laut Rotem Kreuz rund 10.000 Euro. Ausgestattet ist dieses mit Blaulicht, Folgetonhorn und Montagevorrichtung für den Erste Hilfe-Rucksack.