Franz Liszt Gasse diese Woche gesperrt. In der Eisenstädter Franz Liszt Gasse (unteres Ende der Fußgängerzone) werden neue Parkplätze geschaffen, Straßenbau- und Markierungarbeiten durchgeführt.

Von Nina Sorger. Update am 28. März 2017 (13:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Müllner

Aufgrund der Bauarbeiten in der Franz Liszt Gasse beim Übergang von der Fußgängerzone zum Colmarplatz sind folgende Verkehrsmaßnahmen erforderlich:

Sperre der Franz Liszt Gasse ab Baustelle (Marienapotheke Job)  bis Freitag (31.03.). Fahrzeuge werden über das Alte Stadttor umgeleitet, Fußgänger können die Baustelle ohne weiteres passieren. Die Stadtbushaltestelle „Landhaus Neu“ (Linie Georg) wird bis Freitag (31.03.) vor das „Alte Landhaus“ (Europaplatz) verlegt.

Franz Liszt-Gasse als Einbahnstraße

Der Großteil der Arbeiten betrifft die Auframpung zwischen Fußgängerzone und Colmar-Platz. Sämtliche Granitsteine werden entfernt und ein 3,5 Meter breiter Asphaltstreifen wird in diesem Bereich die Fahrbahn definieren. Die restliche Straßenbreite wird mit neuen Steinen an das Erscheinungsbild der Fußgängerzone angepasst und ein Schutzweg wird markiert.

Die drei Parkplätze vor der Marienapotheke Job  werden in Schrägparker umgewandelt. So entstehen drei neue Parkplätze. Diese sechs Parkplätze werden künftig als Haltezone geführt.

Nach dem Abschluss der Arbeiten wird die Franz Liszt-Gasse als Einbahnstraße (Fahrtrichtung von Marienapotheke Job bis zur Haydngasse) geführt, was bedeutet, dass Fahrzeuge aus der Fußgängerzone kommend, an deren Ende nur mehr links abbiegen dürfen.