Zwei Eisläufer am Neusiedler See ins Eis eingebrochen

Mittwochmittag sind in bei Mörbisch am See (Bezirk Eisenstadt Umgebung) zwei Personen beim Eislaufen am Neusiedler See ins Eis eingebrochen.

Redaktion, APA Erstellt am 15. Februar 2017 | 14:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Mörbisch Eisläufer einbgebrochen Dünne Eisdecke am Neusiedler See
Foto: LPD Burgenland

Laut Aussendung der Polizei Burgenland handelte es sich dabei um einen 52-jährigen Mann und eine 51-jährige Frau. Sie wurden leicht verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen des Roten Kreuzes ins Krankenhaus gebracht.

Mörbisch Eisläufer einbgebrochen Dünne Eisdecke am Neusiedler See
LPD Burgenland

Die beiden waren in Ufernähe eingebrochen und konnten sich nicht mehr selbst aus dem Wasser befreien. "Die Bergung gestaltete sich schwierig, da durch die hohen Temperaturen das Eis schmilzt und die Einbruchsgefahr enorm hoch ist", hielt die Polizei fest. "Die Feuerwehrleute mussten ins Wasser steigen und den eingebrochenen Personen Seile und Rettungsbojen zuwerfen. So konnten die Personen ans Ufer gezogen werden, wo sie wieder nur unter schwierigen Umständen aus dem Wasser gezogen werden konnten, da die Feuerwehrleute im hüfthohen Schlamm versanken."

Schließlich mussten die Eisläufer von der Feuerwehr Mörbisch mit Seilen und Rettungsringen aus dem eiskalten Wasser gezogen werden. Der Mann und die Frau seien unterkühlt aber stabil gewesen. "Sie waren etwa 20 bis 25 Minuten im Wasser", so First Responder Jürgen Schelch zur APA.