Baustart für Spar in Mörbisch. Nach Verzögerung hat der Bau für den neuen Sparmarkt am ehemaligen Tankstellenareal begonnen. Eröffnung im Frühsommer.

Von Nina Sorger. Erstellt am 18. Dezember 2017 (01:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Geplant. So soll der neue Spar-Markt in Mörbisch aussehen, der auf dem Areal der ehemaligen Tankstelle entstehen soll. Er wird 550 Quadratmeter groß und soll außerdem rund 50 Parkplätze bieten. Grafik: Spar
Grafik: Spar

Bereits im Frühling wurde ein neuer Spar-Markt auf dem Areal der ehemaligen Tankstelle angekündigt, den die selbstständige Spar-Kauffrau Sonja Gornik errichtet. Die Eröffnung sollte eigentlich diesen Herbst stattfinden. Doch erst dieser Tage rollten endlich die Baumaschinen an.

Zuvor hatte der alte Tankstellengrund Unternehmer Peter Rathmann gehört und verseuchtes Erdreich beinhaltet. Verzögert wurde der Verkauf an Gornik, da man laut Gemeinde auf Bodengutachten wartete und sich uneinig war, wer das Erdreich entsorgen muss (die BVZ berichtete). Schließlich einigte man sich, dass Rathmann die Kosten für das Ausbaggern, den Transport in die Deponie sowie einen Gutachter tragen sollte. Die S. Gornik GmbH sollte die Entsorgung selbst übernehmen.

Die Gemeinde beteiligt sich an den Kosten für die Errichtung des Parkplatzes auf Gemeindegrund, 20.000 Euro kommen von einer Bedarfszuweisung des Landeshauptmannes. Der neue Markt soll laut Spar-Sprecher Hannes Glavanovits 550 Quadratmeter groß werden: „Der Markt wird nach dem neuesten Konzept nach Niedrigenergiestandards errichtet. Außerdem will Frau Gornik das Jausenthema ausweiten: Es soll einen kleinen Verzehrbereich geben, wo man Kaffee, Toast, Panini und andere Snacks zu sich nehmen kann.“ Der neue Supermarkt soll voraussichtlich im Frühsommer eröffnet werden.