Großprojekt in Fertörakos: Greenpeace gegen Beteiligung am Bau

Erstellt am 19. Januar 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8212402_eis42wp_fertoerakos.jpg
Umstritten. Die Baustelle des Mega-Projekts in Fertörakos
Foto: zVg Fertö tó baratái
Greenpeace fordert von 15 führenden österreichischen Baufirmen wie etwa Porr oder Swietelsky, sich nicht am Großprojekt am Neusiedler See im ungarischen Fertörakos zu beteiligen.
Werbung
Anzeige

Die Bewerbungsfrist für die internationale Ausschreibung endet am Donnerstag. Die Beteiligung von österreichischen Firmen wäre "eine Schande", denn das Bauprojekt gefährde das "mehrfach geschützte Naturjuwel", kritisierte die Umweltschutzorganisation.

Lediglich das Unternehmen Strabag habe auf Anfrage mitgeteilt, sich nicht am ungarischen Projekt zu beteiligen. Greenpeace forderte die anderen Baufirmen auf, ebenfalls von einer Beteiligung abzusehen.

Werbung