Einbrecher im Gym Kurzwiese. Ein Anrainer bemerkte Lichtkegel in der Schule und alarmierte die Polizei.

Von Doris Fischer. Erstellt am 09. August 2017 (05:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das Gymnasium Kurzwiese in Eisenstadt.
Nina Sorger

Für ein Großaufgebot der Polizei sorgte eine Beobachtung eines Anrainers in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Vorwoche. „Er sah einen Lichtkegel im Gymnasium Kurzwiese“, berichtet Stadtpolizeikommandant-Stellvertreter Günter Hauer. Sogleich waren die Einsatzkräfte vor Ort.

„Es dürfte wirklich jemand in der Schule gewesen sein. Es wurde aber nichts gestohlen“, ist von Günter Hauer zu erfahren. Auch konnten die Einsatzkräfte keine Einbruchspuren finden. „Wie der oder die Täter in die Schule eingedrungen sind, ist Gegenstand der Ermittlungen“, heißt es vonseiten der Polizei, die das ganze Gebäude, das noch teilweise eine Baustelle ist, durchsucht hat.

Warum jemand in der Ferienzeit in das Gymnasium Kurzwiese einbricht, ist der Polizei ein Rätsel: „Da gibt es ja nichts zu holen. Auch die Automaten sind nicht bestückt.“

Es war aber nicht der erste Einbruch in das Schulgebäude. Kurz vor Schulschluss machten sich bislang unbekannte Täter an den Sanitäreinrichtungen zu schaffen und setzten die Räumlichkeiten unter Wasser.