Breitenbrunner Paar hat ein Herz für Schwalben

Linde und Friedl Bayr kümmern sich seit über 15 Jahren um Schwalben und ihren Nachwuchs. Sie helfen sogar beim Nisten und wenn nötig füttern sie die Vögel sogar.

Erstellt am 25. Mai 2019 | 07:10
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7584417_eis21dg_bb_schwalben_bayr.jpg
Liebe. Linde und Friedl Bayr, die bereits seit 60 Jahren glücklich verheiratet sind, teilen die Liebe für Tiere und kümmern sich leidenschaftlich um die Schwalben und ihre Nester.
Foto: Andrea Bayr

In einem Garten in Breitenbrunn hört man jedes Jahr das Gezwitscher vieler Vögel, denn Linde und Friedl Bayr, die vor Kurzem ihre Diamantene Hochzeit feierten, kümmern sich seit mehr als 15 Jahren im Frühjahr um unzählige Schwalbenpärchen, die bei ihnen nisten dürfen. Die Vögel kommen jedes Jahr wieder und bringen sogar neue mit. Letzte Saison waren insgesamt 84 Schwalben zu Gast bei Familie Bayr. Heuer haben sich bereits 18 Pärchen bei Linde und Friedl Bayr eingenistet.

440_0008_7584362_eis21dg_bb_schwalbenfuetterung.jpg
Fütterung. Wenn die Schwalben zu wenig Nahrung finden, füttert Linde Bayr ihnen Heimchen mit der Hand.
Foto: Andrea Bayr

Tiere waren den beiden schon immer wichtig. Sie retteten auch Katzen von der Straße und hatten selber immer Hunde, um die sie sich auch gut kümmerten.

„Die Tierliebe meiner Eltern ist sehr groß. Wenn die erste Schwalbe landet, dreht sich alles nur noch um die Tiere und ihr Wohlergehen“, so Tochter Andrea Bayr.

Die Pflege der Schwalben ist auch nicht immer leicht. Friedl Bayer leistete Hilfe beim Nestbau der Vögel und errichtete sogar selbst Nester. Dabei fiel er sogar einmal von der Leiter und kugelte sich die Schulter aus. Linde Bayr kümmert sich, wenn es notwendig ist um die Fütterung der Schwalben und erwirbt für viel Geld Heimchen in der Tierhandlung, damit die Vögel gut versorgt werden können. All diese Schwierigkeiten und auch das zunehmende Alter der beiden hält sie nicht von der Pflege der Schwalben ab.

Die Vorliebe für Schwalben rührt vor allem daher, dass viele Menschen deren Nester zerstören und die Tiere nicht bei sich haben wollen.

Verletzung bei Rettung einer Schwalbe erlitten

In den vielen Jahren der Schwalbenpflege kam es auch zu gefährlichen Situationen für Mensch und Vogel. Eine Schwalbe hing mit einer Schnur an ihrem Hals fest und um so mehr der Vogel daran zog, um so schlimmer wurde seine Situation, denn die Schnur zog sich fest.

Friedl Bayer stieg auf eine Leiter, um die Schwalbe zu retten und zerschnitt die Schnur mit einer Schere. Dabei verlor er den Halt, fiel von der Leiter und brach sich den Oberarm. Linde Bayr fütterte in einer Saison alle Schwalbenbabys mit der Hand, da sie von ihren Eltern nicht umsorgt wurden. Andrea Bayr stolz: „Die Tierliebe der beiden könnte nicht größer sein.“