ÖTK sorgt für neue Beschilderung der Wanderwege. Der ÖTK betreut die Wanderwege im westlichen Leithagebirge. Neue Hinweistafeln werden die Orientierung erleichtern.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Oktober 2017 (09:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wege. Matthias Grün und Thomas Steiner begutachteten im Wald gemeinsam mit Peter Hajek, Brigitte Krizsanits und Otto Kropf, Vorstandsmitgliedern des ÖTK-Eisenstadt, die Wegebeschilderung im westlichen Leithagebirge.
BVZ

Wer in der letzten Zeit im westlichen Leithagebirge unterwegs war, hat sicherlich eine Veränderung festgestellt: Erst wurden neue Steher aufgestellt, mittlerweile sind viele von ihnen bereits mit gelben Wandertafeln versehen.

„Markierungen bleiben dort erhalten, wo sie notwendig sind“

„Wir haben uns 2015 dazu entschlossen, die Wegweiser im Leithagebirge auf das international gängige System mit den gelben Tafeln umzustellen“, sagt Peter Hajek, zuständiger Funktionär für Wegemarkierung und Projektleiter des neuen Wanderleitsystems des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK) Eisenstadt.

„Die Tafeln werden an markanten Wegkreuzungen in Abstimmung mit den Waldbesitzern aufgestellt. Markierungen bleiben dort erhalten, wo sie notwendig sind“, fügt ÖTK-Eisenstadt-Vorstand Otto Kropf hinzu und ergänzt, dass das Wandern dennoch die Aufmerksamkeit der Sportler erfordere: „Es ist nicht unser Ziel, jeden Baum im Wald zu markieren, eine gewisse Verantwortung liegt auch bei den Wanderern.“

Einen Beitrag zur Umsetzung des Projekts durch den Verein leisten die umliegenden Gemeinden, der Forstbetrieb Esterházy sowie das Land Burgenland.