Abend voller Mundart in Güssing

Erstellt am 11. Juni 2022 | 04:49
Lesezeit: 2 Min
Der Josef-Reichl-Bund lud zum Heimatabend in Güssing ein. Gedichte, Geschichten und ganz viel Mundart inklusive.
Werbung

Da im November des Vorjahres der Heimatabend des Josef-Reichl-Bundes wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste, lud der Josef-Reich-Bund am Dienstag zur Schlussveranstaltung anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Burgenland“ in den neu renovierten Stadtsaal ein. Autorinnen und Autoren haben aus ihren Werken über markante Ereignisse in der Geschichte von Österreichs jüngstem Bundesland gelesen.

Tabea Leitgeb hat über neue Erkenntnisse zur Bedeutung der Mundart gesprochen, Walter Dujmovits Geschichten aus der großen Geschichte vorgetragen, Herbert Zechmeister, Christine Steiner, Marlene Harmtodt, Dorothea Marth, Renate Gyaki und Rosi Gmeindl haben die Besucherinnen und Besucher mit Geschichten und Gedichten in burgenländischer Mundart unterhalten.

Auch der erst kürzlich verstorbene Alois Kedl, ein anerkannter Kenner der hianzischen Mundart, ist mit einem Video aus seinem Wirken nochmals zu Wort gekommen. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Cantus Felix und der Instrumentalmusikgruppe Zublaque.

Werbung