Neues Lokal im Burgenlandhof

Szenegastronom Gernot Schmidt übernimmt das Traditionsgasthaus. Die Umbauarbeiten am Gebäude dauern bis 2018, das Lokal wird aber im Dezember eröffnet.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 07. Juni 2017 | 06:01
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6938736_owz23cari_gernot_schmidt.jpg
Szenegastronom Gernot Schmidt übernimmt die Gastronomie im Burgenlandhof neu.
Foto: Archiv

Der Abschied des bekanntesten Wirtsehepaares Willi und Sieglinde Kern Ende Jänner nagt auch noch ein halbes Jahr später an vielen Jennersdorfern. Immerhin galt der Burgenlandhof als Traditionslokal und war nicht nur für Stammgäste, sondern auch für größere Veranstaltungen und Bälle die erste Anlaufstelle in der Stadt.

Nachdem die OSG das Gebäude gekauft hatte und zum Wohnhaus umbaut, war es OSG-Obmann Alfred Kollar besonders wichtig, das Lokal zu erhalten. Jetzt wurde ein Betreiber gefunden.

„Gernot Schmidt ist der perfekte Betreiber für den neuen Burgenlandhof und auch die beste Lösung für die Stadt. Es war mir ein besonderes Anliegen, die Gastronomie zu erhalten, auch weil ich es Altpfarrer Luisser versprochen habe“, erklärt Kollar.

440_0008_6938735_owz23cari_alfred_kollar.jpg
OSG-Obmann Alfred Kollar: „Die beste Lösung für die Stadt.“Bruckner
BVZ, zVg/

Die Planungsarbeiten sind bereits angelaufen und auch der Umbau startet in Kürze. „Das neue Lokal soll dem Burgenlandhof sehr ähnlich sein. Es wird einen Clubraum geben und auch die Möglichkeit größere Gesellschaften unterzubringen, so wie es immer war“, meint Kollar.

Das Lokal soll bereits am 1. Dezember eröffnet werden. Der Umbau des restlichen Gebäudes wird allerdings bis 2018 dauern. Insgesamt entstehen 18 Wohnungen, wovon acht als betreubare Wohnungen geführt werden. Diese sind mit einem direkten Gang mit dem Mutter Teresa Haus verbunden.

Während der Umbauarbeiten des Gebäudes wird das Büro von Tourismusverband und Naurpark in der Stadtgemeinde untergebracht. Nach Fertigstellung werden beide wieder zurücksiedeln.

Zusätzlich werden auch drei Ärzte im Gebäude beheimatet sein, zwei davon haben ihre Ordinationen schon bislang an diesem Standort geführt, die neue Zahnärztin soll im November einziehen.