Hircy wurde als Bundesrat angelobt. Vergangene Woche wurde Bernhard Hirczy in der Sitzung des Bundesrates angelobt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. März 2020 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Angelobung. Bernhard Hirczy (Bundesrat Burgenland), Johanna Miesberger (Bundesrätin Oberösterreich), Judith Ringer (Bundesrätin Oberösterreich), Isabella Kaltenegger (Bundesrätin Steiermark), Karlheinz Kornhäusl (Bundesrat Steiermark), Karl Bader (Fraktionsobmann, Bundesrat Niederösterreich) und Christine Schwarz-Fuchs (Bundesrätin Vorarlberg).
ÖVP

Bernhard Hircy übernimmt im Bundesrat die Sprecherfunktion für Landesverteidigung und Lehrlinge. Als Schwerpunkt seiner Arbeit nennt Hirczy außerdem die Stärkung der Regionen, besonders des Südburgenlands.

„Als Volkspartei stehen wir für das Prinzip der kleinen Einheiten. Dieses ist gerade für das Burgenland entscheidend. Wir wollen, dass Probleme dort diskutiert und gelöst werden, wo sie auftreten.“ Als Bundesrat sei es seine Aufgabe, die Interessen des Burgenlandes bei Entscheidungen auf Bundesebene bestmöglich einzubringen. „Ich trage die Anliegen der Burgenländerinnen und Burgenländer und insbesondere der kleinen Einheiten nach Wien und setze mich dort dafür ein“, so Hircy.