Zwei Verletzte nach Crash: Gemeindestraße gesperrt. Bei einer seitlichen Kollision zweier PKW im Gemeindegebiet von Jennersdorf wurden am Montag zwei Personen leicht verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Alkoholisierung lag nicht vor.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 28. März 2017 (08:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Österreichisches Rotes Kreuz (Symbolbild)

Eine 23-jährige Frau aus Kalsdorf fuhr mit ihrem PKW gegen 09:35 Uhr auf der Gemeindestraße P 478 vom Bahnhofring kommend in Richtung Bundesstraße 57. Dabei kam es im Begegnungsverkehr mit dem PKW eines 56-jährigen Mannes, der sein Fahrzeug von der Bundesstraße 57 in Richtung Jennersdorf lenkte, zur seitlichen Kollision.

Während die 23-Jährige ihren PKW auf dem Straßenrand zum Stillstand bringen konnte, wurde das Fahrzeug des 56-Jährigen in den seitlichen Straßengraben geschleudert.

Die Feuerwehr Jennersdorf war zur Bergung der Fahrzeuge bzw. zur Reinigung der Straße mit acht Mann im Einsatz. Während der Unfallaufnahme bzw. Fahrzeugbergung war die P 478 gesperrt.