Sozialer Wohnbau ermöglicht leistbares Wohnen. Die OSG errichtet in Mühlgraben sechs neue Wohnung. Die Mietkosten werden unter fünf Euro pro Quadratmeter liegen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. Juni 2017 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spatenstich zu Vatertag. OSG-Obmann Alfred Kollar, Landeshauptmann Hans Niessl und Bürgermeister Reinhard Knaus feierten gemeinsam mit Vertretern der Baufirmen und Gemeindevertretern den Spatenstich.
BVZ, zVg

Vor vier Jahren wurde das Projekt „Junges Wohnen im Burgenland“ ins Leben gerufen. Wohnungen mit einer Größe von rund 55 Quadratmetern, mit Küchen ausgestattet und ohne Leistung eines Finanzierungsbeitrages, sollen — bei einer Wohnungsmiete von etwa 5 Euro pro Quadratmeter und bei einer Anzahlung, die unter 1.000 Euro pro Wohnung liegen wird — das erste selbstständige Wohnen für junge Menschen ermöglichen.

Mietkosten liegen bei unter fünf Euro pro Quadratmeter

Nun soll dieses leistbare Wohnen ausgedehnt werden. Um nicht nur jungen Menschen günstigen Wohnraum ermöglichen zu können, wurde mit der Sonderwohnbauförderungsaktion „Gemeinde-Call“ ein neues Projekt ins Leben gerufen. Bei den „Sozialwohnungen“ handelt es sich um reine Mietwohnungen. Die Mietkosten werden bei unter fünf Euro pro Quadratmeter liegen. „Ziel ist es, für Menschen mit einem geringeren Einkommen leistbare und qualitativ hochwertige Wohnungen zu schaffen.

Damit ist gewährleistet, dass Wohnen weiterhin für jeden leistbar bleibt“, erklärt Landeshauptmann Hans Niessl. Auch in Mühlgraben entsteht ein solches Wohnprojekt. Insgesamt werden sechs Wohnungen mit einer Größe von je 65 Quadratmeter gebaut. Die Fertigstellung ist für den Spätsommer 2018 geplant.