Feuerwehr: Flugdienstübung am Marzer Kogel. Am Samstag wird von 13 bis ca. 17 Uhr bei Marz im Bezirk Mattersburg geübt.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 24. März 2017 (11:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Grabner

Im Rahmen einer Übung der Flugdienst-Stützpunktfeuerwehren St. Margarethen und Punitz mit den Freiwilligen Feuerwehren Marz, Rohrbach und Draßburg wird die Zusammenarbeit der genannten Feuerwehren mit Luftfahrzeugen des Bundesheeres und der Polizei im Rahmen einer Waldbrandbekämpfung und einer Suchaktion überprüft.

Bei der Suchaktion werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei vom Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK Bezirksstelle Mattersburg) und der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB) unterstützt.

Landesfeuerwehrverband Burgenland

Der Flugdienst wird in Zusammenarbeit mit den Luftfahrzeugen und der Bodentruppen der Feuerwehren die Waldbrandbekämpfung übernehmen. Die ÖRHB wird die Vermisstensuche mit Suchhunden durchführen. Die Versorgung von verletzten Personen übernimmt das ÖRK.

Die Luftfahrzeuge werden dabei für Personen-, Material-, Löschwassertransport (indirekte und direkte Waldbrandbekämpfung) und für den Transport der Rettungshunde eingesetzt.

Der Einsatzort für Feuerwehren und Absprungort für Luftfahrzeuge ist der Mühlenweg in Marz (Felder nach der Eisenbahnunterführung, siehe Bild link oben).