ÖVP und FPÖ in Loipersbach mit gemeinsamer Liste

Erstellt am 20. Mai 2022 | 12:53
Lesezeit: 2 Min
Christian Sagartz & Alexander Petschnig
Christian Sagartz und Alexander Petschnig
Foto: Werner Müllner/zVg
ÖVP und FPÖ treten bei der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Loipersbach (Bezirk Mattersburg) am 2. Oktober mit einer gemeinsamen Liste an.
Werbung

Für die beiden Landesparteien geht dies in Ordnung, wie ÖVP-Landesparteiobmann Christian Sagartz am Freitag bei einer Pressekonferenz und FPÖ-Landeschef Alexander Petschnig zur APA erklärte.

Die ÖVP-FPÖ-Liste heißt "Gemeinsam für Loipersbach", Spitzenkandidatin wird FPÖ-Gemeinderätin Sabrina Neusteurer und als Zweiter ist ÖVP-Gemeindevorstand Roland Holndonner gereiht. Sie wollen "alle Kräfte bündeln, um das Gemeindegeschehen besser mitgestalten zu können und sich geeint gegen die bisher absolute SPÖ-Regentschaft im Sinne der Bevölkerung einsetzen". Ziel sei es dann auch, die seit über 80 Jahre agierende Alleinregierung in Loipersbach zu überwinden.

"Die Landesparteien waren eingebunden und fanden das gut", so Petschnig. Eine "breite überparteiliche Alternative" zur SPÖ, die die Gemeinde seit Jahrzehnten führe, begrüßt der FPÖ-Landesparteiobmann.

Sein ÖVP-Kollege Sagartz erklärte: "Auf Gemeindeebene herrscht bei uns Eigenverantwortung. In Loipersbach haben sich ÖVP- und FPÖ-Mitglieder zu einer unabhängigen Liste für die Gemeinderatswahl zusammengeschlossen. Die ist für alle offen. Die Parteiorganisationen bleiben selbstständig erhalten." Weitere derartige Konstellationen gibt es nicht: "Ich kenne keine derartigen Gespräche", so Sagartz.

Werbung