Kellerbrand in Pöttsching: Ursache steht fest!. Am Mittwoch wurde der Brandplatz im Einfamilienhaus in Pöttsching, wo es am Dienstag-Abend zu einer folgenschweren Explosion gekommen war, von Beamten des Landeskriminalamtes Burgenland sowie Brandermittlern des Bundeskriminalamtes untersucht.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 13. April 2017 (09:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock, Janaka Dharmasena

Es wurde festgestellt, dass der Brand in der Werkstätte des Kellergeschoßes seinen Ausgang gefunden hatte ( BVZ.at berichtete ). Auf einer Werkbank waren Ladegeräte, Akkus und Modellflugzeuge abgestellt.

Der Brand dürfte durch Entzündung eines gelagerten Lithium-Ionen-Akkus verursacht worden sein. Die bei der dadurch ausgelösten Explosion verletzten Hausbesitzer konnten zwischenzeitlich bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.