Nach Löscheinsatz: Cannabis statt Brandherd entdeckt. Im Zuge eines Brandeinsatzes am Donnerstag-Nachmittag fanden Polizisten Cannabispflanzen.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 24. März 2017 (10:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock, Evident Images

Aus noch ungeklärter Ursache kam es in einer Wohnung im Bezirk Neusiedl am See zu einem Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen und schon nach kurzer Zeit „Brand aus“ geben.

Die ebenfalls alarmierte Polizei stieß bei der anschließenden Suche nach dem Brandherd auf vier Cannabispflanzen im Schlafzimmer des Hauses. Auch am Dachboden stellten die Beamten zwei dieser Pflanzen sicher. Eine zum Teil verbrannte „Bong“ stand auf dem Küchentisch.

Der Wohnungsinhaber war nicht zu Hause. Er wurde telefonisch vom Brand in Kenntnis gesetzt und wegen des Suchtgiftfundes bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die genaue Brandursache wird von einem Ermittler des Bezirks Güssing erhoben.

Der Brand dürfte durch einen Aschenbecher ausgelöst worden sein.