Video-Jagd auf Müllsünder. Illegal entsorgt: Bei der Abfallsammelstelle Kalvarienberg häufen sich die Vorfälle: Videokamera wird eingesetzt, Anzeigen sollen folgen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. April 2017 (04:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Abgestellt. Der Tierkadaver-Container muss immer frei zugänglich sein. Nun häufen sich aber Vorfälle, wo Sperrmüll und alte Elektrogeräte einfach abgeladen und nicht wie vorgesehen bei der Sammelstelle abgegeben werden.
privat

Furchtbare Zustände herrschen derzeit bei der Abfallsammelstelle am Kalvarienberg: Die Leute stellen bei den Tierkadavercontainern immer ihren Müll ab. Betrieben wird die Sammelstelle vom Umweltdienst Burgenland (UDB), mit dem die Stadtgemeinde eine Vereinbarung geschlossen hat.

Die derzeitige Situation ist laut Rathaus nicht mehr tragbar: „Die von außen jederzeit erreichbare Tierkadaverbox ist keine Abstellfläche für Müll. Dort dürfen ausschließlich tote Tiere abgelegt werden. Diese Vorgaben sind einzuhalten“, heißt es. Weitere Vorfälle will man nicht mehr dulden und gegen die Müllsünder sollen nun schärfere Geschütze aufgefahren werden: „Sollten die Überwachungskameras Bilder von illegaler Müllentsorgung aufzeichnen, werden wir dies zur Anzeige bringen“, wird betont.

Nicht zur freien Entnahme!

Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass die entsorgten Sachen in der Abfallsammelstelle nicht zur freien Entnahme gedacht sind: Es ist bei Strafe verboten, sich Gegenstände aus dem Müll zu holen. Weiters ist es verboten, den Müll Personen zu überlassen, die vor der Deponie warten.

Die Stadtgemeinde hebt von jedem Haushalt eine Müllgebühr von 30 Euro pro Jahr ein. Haushaltsmengen von Abfällen, Sperrmüll und Altstoffen können kostenlos zu den Öffnungszeiten abzugeben werden.