Nach 40 Jahren: Aus für Kultdisco „Cin Cin“

Die Dorfdisko „Cin Cin“ in Pama schließt am 25. Feber ihre Pforten. Beim Abschiedsfest wird noch einmal gebührend gefeiert.

Bettina Deutsch Erstellt am 22. Februar 2017 | 10:29
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6839962_nsd08bd_cincin_pama1.jpg
Abschied mit „40“. Kommenden Samstag kann in der „Cin Cin“ zum letzten Mal ausgiebig gefeiert werden. Nach 40 Jahren hat sich Familie Potz dazu entschlossen, den Treffpunkt im Ort zu schließen.
Foto: zVg

Nach 40 Jahren Erfolgsgeschichte wird es in der Kultdisko „Cin Cin“ künftig still, zuvor wird jedoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge Abschied gefeiert.

Beliebter Treffpunkt für Jugendliche

Eine Legende sagt Lebwohl. Seit der Eröffnung 1977 war sie Stammlokal zahlreicher Jugendlicher, Generationen aus nah und fern eilten herbei, um in der beliebten Dorfdisco ihre Wochenenden zu feiern. Dass in einer Diskothek bei Musik und Tanz auch etwas getrunken wird, legt möglicherweise die Namensgebung „Cin Cin“ – das italienische Wort für „Prost“ - nahe. Näheres ist dazu allerdings nicht bekannt, wie Eigentümer Norbert Potz offenbart.

„Nachdem meine Eltern das Dorfgasthaus von den Vorbesitzern, Familie Christ, übernommen hatten, kam meinem Vater die Idee, eine Diskothek zu eröffnen“ erinnert sich der Gastronom. Gesagt, getan. Und schon bald darauf pilgerten Jugendliche zum beliebten Treffpunkt in Pama. Die Zeiten haben sich seither jedoch gewaltig geändert und das Aussterben der Dorfdisco macht auch vor der Grenzgemeinde nicht Halt.

Allerletzter Festakt mit bekannten Gesichtern

„Wir haben uns dazu entschlossen, nach 40 Jahren Lebewohl zu sagen. Bevor wir unsere Pforten allerdings für immer schließen, möchten wir gemeinsam mit allen (Stamm)Gästen der vergangenen Jahre gedenken“ erzählt Norbert Potz im Interview mit der BVZ.

An den beiden letzten Wochenenden wurde das Geburtstagfest bereits mit zahlreichen Gästen und namhaften Größen zelebriert. Deejay der ersten Stunde war auch „Check“-Hansi aus Neusiedl am See. Vergangenen Samstag ließ er im Rahmen der Abschiedsfeier in Pama zum letzten Mal symbolisch die Plattenteller drehen. Am kommenden Wochenende ist jedoch Schluss mit lustig.

Wer noch einmal die Gelegenheit ergreifen möchte, in der „Cin Cin“ zu feiern, hat am 25. Feber zum allerletzten Mal die Chance dazu. Für musikalische Unterhaltung wird diesmal Deejay Charly Frittum sorgen. Der, 1985 zum besten Deejay Österreichs gewählte, Wiener gehörte drei Jahre lang zum Team der Familie Potz vor Ort.