Mönchhofs Kurhaus sperrt für ein Jahr zu. Das renommierte Fastenzentrum Marienkron in Mönchhof bleibt für ein Facelifting über ein Jahr geschlossen.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 12. Juli 2017 (06:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kurhaus Fastenzentrum Mönchhof 440_0008_6977675_nsd28bir_marienkron_ausbau_2_.jpg
Die Zisterzienserinnen von Marienkron. Gemeinsam mit den Ordensschwestern schaffen die Mitarbeiter des Kurhauses in Mönchhof eine einzigartige Atmosphäre, in der die Gäste Kraft an Leib und Seele tanken können. Emmerich Mädl
Emmerich Mädl

Das Kurhaus Marienkron bekommt ein neues Gesicht. Für den Relaunch bleibt das traditionsreiche Kurzentrum für mehr als ein Jahr geschlossen. Eine rundum Erneuerung mit Sanierungs-, Um- und Zubauten steht an. Aus diesem Grund wird das Haus ab 8. Jänner 2018 für mehr als ein Jahr geschlossen. Eröffnet soll es im Frühjahr 2019 werden.

Arbeiten am Haus – und am Marketing

440_0008_6977674_nsd28bir_marienkron_ausbau_1_.jpg
Teamwork. Die beiden Geschäftsführer Gunther Farnleitner und Elke Müller.
Gregor Buchhaus

„Das ganze Haus wird überarbeitet“, erklärt Geschäftsführer Gunter Farnleitner im BVZ-Gespräch. Die letzte Baustufe sei 1997 gewesen. Einige Bauteile seien nicht mehr sanierungsfähig und müssten nun abgerissen werden. Betroffen seien Therapie- und Regenerationsbereiche. Auch einige Zimmer werden saniert. Die Gesamtkapazität von 100 Betten bleibt allerdings unverändert.

„Vieles wird sich ändern, damit alles so bleibt, wie es ist“, betont Geschäftsführerin Elke Müller. „Wir werden sanieren, umbauen und anbauen – zum Beispiel eine Therapie-Abteilung, einen Regenerationsbereich und ein neues Schwimmbad. Wir wollen die Annehmlichkeiten für unsere Gäste auf ein neues Niveau heben und setzen auf „Marienkron neu“!“

Überarbeitet wird nicht nur das Gebäude, das einen modernen Kurbetrieb sichern soll. Momentan werde auch an der Entwicklung der Marketingstrategie getüftelt, verrät Farnleitner.

Ein Kurbetrieb mit stationärem Aufenthalt wird 2018 in Mönchhof nicht möglich sein, ambulante Therapien soll es aber geben. Ärztliche und diätologische Beratung wird es laut Farnleitner sowohl in Mönchhof wie auch in den Therapieräumen des Kurhauses in Wien Mitte, Landstraßer Hauptstraße 4/8 geben.

Das Kurhaus Marienkron wurde 1969 eröffnet, bot Fasten und Kneipptherapie an und entwickelte sich rasch zu einem der führenden Häuser im damals neuen Segment des Gesundheitstourismus. Kluge Ernährung und gesundes Fasten bleiben weiterhin die zentralen Themen im Kurhaus Marienkron. Die spirituelle Ausrichtung wird betont, die kulturellen Angebote erweitert.