Pamhagener Steppentierpark verlängert Winterpause

Der Steppentierpark verlängert seine Winterpause. Erst mit Ende der Stallpflicht will der Betreiber für Besucher öffnen.

Birgit Böhm-Ritter
Birgit Böhm-Ritter Erstellt am 15. Februar 2017 | 12:49
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6834204_nsd07bir_hansacs_steppentierpark_3sp.jpg
Verzögerung. Für Hans Acs verspätet sich der Saisonbeginn im Steppentierpark aufgrund der herrschenden Vogelgrippe.
Foto: BVZ, Birgit Böhm-Ritter

Noch ist es ruhig im Steppentierpark. Doch für gewöhnlich dürfen sich Hans Acs und seine Tiere etwa ab Mitte März über die ersten Besucher des Jahres freuen. Heuer könnte es jedoch etwas länger dauern.

Verspäteter Öffnungstermin

„Wir wissen noch nicht, wann wir öffnen können“, erklärt Tierpark-Betreiber Acs. Dieses Jahr hänge der Öffnungstermin nicht nur vom Wetter ab, sondern auch von der Vogelgrippe. Denn derzeit herrsche deswegen noch Stallpflicht.

Eine besondere Herausforderung für den Tierpark: Viele Vögel seien zwar ohnehin in den Gehegen, die nun mit Planen überdacht worden seien, einige Wildtiere würden aber weiter frei herumlaufen. „Für diese haben wir Ausnahmegenehmigungen bekommen, weil es keine Möglichkeit gibt, die Vögel artgerecht zu verwahren“, erzählt Acs im BVZ-Gespräch. Das betrifft etwa Pfaue, Wildgänse oder Emus.

Ideale Temperaturen für Virus

Obwohl das Virus für den Menschen nicht gefährlich ist, will Acs nichts riskieren: „Für uns heißt es nun abwarten.“

Franz Stefan Hautzinger, Präsident der Landwirtschaftskammer, rechnet mit einer Beruhigung der Situation, sobald es wärmer wird. „Die kalten Temperaturen waren ideal für das Virus, doch wenn es die Temperaturen steigen, stirbt er ab.

Eine Gefahr für den Menschen besteht nicht. Franz Stefan Hautzinger, Landwirtschaftskammer-Präsident

“Anfang Jänner wurde die Stallpflicht vorerst für drei Monate verhängt - also bis April. „Wenn dann keine toten Wildtiere mehr gefunden werden, wird es keine Verlängerung geben“, glaubt Hautzinger. Mit der Stallpflicht würde man in erster Linie die Tiere vor einer Ansteckung durch Kot von Wildtieren schützen.

Indes plant Acs einige Neuerungen für seinen Steppentierpark. Wegen des strengen Winters hätte er mit Bauarbeiten noch nicht beginnen können. Geplant sei aber ein Gehege für Erdmännchen.