Älteste Weinrebe Europas in Deutschkreutz gesetzt

Erstellt am 23. August 2018 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7347489_opu34kim_dk_aeltesteweinrebe.jpg
Im Pfarrhof. Ernst Zonschits, Ernst Artner, Tomislav Kovacic und Ernst Möderl von der Weinritterschaft.
Foto: Roznyak
Einen Ableger einer 400 Jahre alten Weinrebe setzte die Weinritterschaft am Sonntag im Pfarrhof Deutschkreutz.
Werbung
Anzeige

Die Europäische Weinritterschaft hat sich seit 1984 zum Ziel gesetzt, das gemeinsame, kulturelle Erbe in seiner gesamten Vielfalt zu pflegen und auch für die kommenden Generationen zu erhalten.

Kopie von 440_0008_7347489_opu34kim_dk_aeltesteweinrebe.jpg
Im Pfarrhof. Ernst Zonschits, Ernst Artner, Tomislav Kovacic und Ernst Möderl von der Weinritterschaft.
Foto: Roznyak

„Unser Leben ist ein Leben mit dem Wein, für den Wein und von dem Wein. Er ist ständiger Begleiter. Der Weinritterorden verwaltet ein Jahrtausend altes Kulturgut, welches auch Voraussetzung für die Zivilisation der Menschheit war und ist. Heute setzen wir die älteste Rebe aus dem Mittelalter im Pfarrhof Deutschkreutz“, so Ernst Möderl von der Weinritterschaft.

Die Weinrebe wächst in Slowenien im zentralen Teil des alten Stadtzentrums in Maribor und ist laut Weinritterschaft durch das Alter von mehr als 400 Jahren, als die älteste Weinrebe weltweit, die auch heute noch Früchte trägt, bekannt.

„Diese 400 Jahre alte Weinrebe — ein Symbol der slowenischen Weinkultur, soll die Verbundenheit beider Länder bzw. Orte und der gesamten Europäischen Union verwirklichen“, so Möderl abschließend.

Werbung