Neue Leiterin für Mittelschule Deutschkreutz

Gabriele Eich übernahm die Leitung der Mittelschule (MS) in Deutschkreutz. Die gebürtige Horitschonerin unterrichtet seit über 30 Jahren.

BVZ Redaktion Erstellt am 13. August 2021 | 06:21
440_0008_8147724_opu32isa_dk_eich_direktorin.jpg
Seit über 30 Jahren als Lehrerin tätig. Gabriele Eich übernahm die Funktion der Schulleiterin in der MS Deutschkreutz.
Foto: zVg

Nach der Auflösung der Schul-Expositur Deutschkreutz-Horitschon wird Eva Reumann nun nur mehr für den Schul-Standort in Horitschon zuständig sein. Gabriele Eich wurde mit der Leitung der Mittelschule Deutschkreutz beauftragt.

Die gebürtige Horitschonerin lebt heute mit ihrer Familie in Neckenmarkt und unterrichtet seit vier Jahren an der Mittelschule in Deutschkreutz.

Tanten als Vorbilder für Berufsweg

„Der Wunsch Kinder zu unterrichten, wurde bei mir durch zwei Lehrerinnen – meine Tanten – geprägt. Da ich als Schülerin einige Lehrerinnen und Lehrer hatte, die mich durch ihr Vorbild zusätzlich bestärkt haben, begann ich schließlich 1986 mit der Ausbildung zur Hauptschullehrerin“, erzählt Gabriele Eich, die die Lehramtsprüfung in den Fächern Englisch, Geografie/Wirtschaftskunde und Maschinschreiben gemacht hat. „Da ich am Beginn meines Berufslebens ausschließlich als Integrationslehrerin für behinderte Kinder tätig war, absolvierte ich berufsbegleitend zwei Lehramtsstudien für Sonderschulen und hier im Speziellen für schwerhörige und gehörlose Kinder. In den vergangenen 32 Jahren betreute ich auch immer wieder Schülerinnen und Schüler in diversen Volksschulen und in der Sonderschule in Oberpullendorf“, erzählt Eich.

Derzeit unterrichtet Gabriele Eich die Fächer Englisch, Geografie/Wirtschaftskunde, European Studies und Berufsorientierung. Im Laufe der Jahre interessierten sie vermehrt die weiteren Schul- und Bildungswege ihrer Schülerinnen und Schüler. Durch die Zusatzausbildung für Berufsorientierung kann sie nun auch maßgeblich die Zukunft der Schulkinder mitgestalten. Außerdem ist Eich auch weiterhin als Sonderpädagogin tätig, denn Inklusion ist für sie eine Selbstverständlichkeit.

Seit vier Jahren an der MS Deutschkreutz

„Ich habe in Deutschkreutz – dem Geburtsort meines Vaters – das Kollegium sehr schätzen gelernt und mich dort sehr wohl gefühlt. Besonders reizvoll ist für mich die Größe der Schule, die es mir ermöglicht, auch weiterhin Klassenvorstand der 3. Klasse zu sein, da mir das Unterrichten nach wie vor viel Freude bereitet. Es liegt mir sehr am Herzen das Wesen und die Zukunft dieser Schule positiv mitgestalten zu dürfen“, so Eich, die sich als optimistischer Mensch jeder Aufgabe nach dem Motto „geht nicht, gibt’s nicht“ stellt.

Besonderen Wert beim Umgang mit Schülern und Lehrern möchte die neue Schulleiterin auf einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander legen. „Als Leiterin sehe ich mich als Bindeglied zwischen den Schulkindern, ihren Eltern und meinem Schulteam, für die meine Tür immer offen stehen wird. So kann in unserer digitalen Welt selbständiges Lernen in einer entspannten Atmosphäre, in der auch das Vermitteln von Werten gelingt, stattfinden. Auch ist es mir wichtig, den Schülerinnen und Schülern nicht nur ‚Halt zu geben‘, sondern bei Grenzüberschreitungen auch ‚Halt zu sagen‘.“