FPÖ will auf jeden Fall ein Mandat holen. Die FPÖ Kobersdorf tritt mit Kathrin Eberth an der Spitze an. Sie tritt aber nicht als Bürgermeisterkandidatin in an.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 23. September 2017 (01:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Möchte in den Gemeinderat einziehen: Kathrin Eberth von der FPÖ Kobersdorf.
BVZ

Für die FPÖ treten Kathrin Eberth und Silvia Maire an. Eberth führt aus, dass sie eine Möglichkeit zum Mitwirken sieht. „Für das Bürgermeisteramt habe ich nicht kandidiert, weil mir hier noch die politische und parteiinhaltliche Erfahrung fehlt“, meint sie.

Sicherheit der Bevölkerung als wichtiges Thema

Als wichtige Projekte sieht sie unter anderem die Sicherheit der Bevölkerung, Verkehrsberuhigung, Kinderspielplätze sowie die Sicherung und Erhalt der Nahversorgung und der Gastronomie, aber auch der Polizeidienststelle.

„Ein Mandat möchten wir auf jeden Fall, alles was mehr wird, wäre natürlich großartig und für mich und meine Unterstützer ein toller Erfolg“, meint Eberth.