Bezirks-Chöre sangen sich zum Bundesbewerb. Der Chor der Volksschule Oberpullendorf und der Chor der NMS Horitschon qualifizierten sich für den Bundesbewerb.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Mai 2017 (04:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Chor der Volksschule Oberpullendorf: Direktorin Elisabeth Seifried gratulierte Brigitte Reiner sowie Mavie, Leonie, Felix, Melissa, Beslinda, Aldijana, Emilia, Erza, Jana, Emily, Emma, Anna, Kyra, Sarah, Lisa, Vivien, Maria, Alexander, Olivia, Clara, Lea, Elsa, Noah, Daniel, Lena, Nora, Markus und Clemens.
BVZ

Beim Bundesjugendsingen Ende Juni in Graz wird das Burgenland von zwei Chören aus dem Bezirk Oberpullendorf vertreten.

Unter 30 Volksschulchören beim Landesjugendsingen qualifizierte sich der Schulchor der Volksschule Oberpullendorf unter der Leitung von Brigitte Reiner, der von der Jury mit dem Landesjugendsingen von der Jury mit dem Prädikat „Ausgezeichnet“ gewertet wurde.

Unter anderem wurden begleitet von Willi Frühwirth das Lied „Die silbergraue Straußenfeder“ und das Volkslied „Geht’s Buama, gehma hoam“ dargeboten, bei dem Ernst Tillhof auf der Ziehharmonika begleitete. Passend dazu trugen die Chorkinder Blaudrucktücher.

Mit dem Song „Halleluja“ von Leonard Cohen verzauberte der Chor der Neuen Mittelschule Horitschon (siehe Foto unten) unter der Leitung von Bernadette Friedl die Fachjury. Der Gesang wurde mit der Punktehöchstzahl belohnt.

Chor der Neuen Mittelschule Horitschon: Chorleiterin Bernadette Friedl, Alina, Viktoria, Helena, Anna, Anna, Clara, Eva, Cornelia, Floreen, Theresa, Michelle, Lisa, Hannah, Christina, Tabea, Miriam, Leonie, Lisa, Marie, Johanna, Vanessa, Selina, Lisa, Anna, Anja, Lea, Elisabeth, Maggy, Antonia, Gary Rutter, Petra Weinhäusel. Foto: BVZ
BVZ