Wieder neue Geschäftsführung für Kammermusikfest. Nach den Wechseln 2015 und 2016 wird es im Oktober erneut zur Bestellung eines neuen Geschäftsführers für das Festival kommen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 30. August 2017 (11:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bekommen eine neue Geschäftsführung: Künstlerischer Leiter Nicolas Altstaedt und Kulturverein Kammermusikfest Lockenhaus-Vorsitzender Erhard Busek.
.
Grabner

Das Kammermusikfest in Lockenhaus wird kommendes Jahr in seine 37. Saison gehen. Und das voraussichtlich wieder mit einer neuen Geschäftsführung. Nachdem im Dezember 2015 die Musikmanagerin Sybille Jackson als neue Geschäftsführerin des Kammermusikfests präsentiert worden war, wurde im Herbst des Vorjahres Klara Bernat als ihre Nachfolgerin bestellt.

„Klara Bernat will ihre Dissertation fertig machen und braucht dafür die notwendigen zeitlichen Ressourcen. Sie bleibt uns aber erhalten und wird weiter für das Kammermusikfestival tätig sein“, erklärt Erhard Busek, der Vorsitzende des Kulturvereins Kammermusikfest Lockenhaus, warum es zu einem neuerlichen Geschäftsführerwechsel kommen wird. Die Gerüchte, dass es sich dabei um den Orchesterdirektor der Haydn-Philharmonie Géza Rhomberg handeln könnte, wollte Busek nicht kommentieren.

Er bestätigte auf Anfrage der BVZ, dass es bereits Gespräche mit einem potenziellen Geschäftsführer gibt. Die Entscheidung über die Bestellung obliege allein dem Vorstand. „Diese fällt im Oktober“, so Busek.