Außergewöhnlich: Eigener Ehemann als Lehrling

Friseurmeisterin Christa Pichlhofer aus Mannersdorf bildet derzeit ihren Mann, einen gelernten Schlosser, aus.

BVZ Redaktion Erstellt am 28. April 2017 | 01:30
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6899039_opu17m_manners_pichlhofer.jpg
Bei der Arbeit: Christa Pichlhofer sieht ihrem Mann und Lehrling Markus über die Schulter.
Foto: WK

Die 40-jährige Friseurmeisterin Christa Pichlhofer hat seit acht Jahren einen Betrieb und bereits einen Lehrling ausgebildet. Nun hat sie wieder einen Lehrling: ihren Ehemann Markus.

Der gelernte Schlosser hat eine Meisterausbildung in Automatisierungstechnik. „Anfangs habe ich spaßhalber gesagt, dass ich – wenn es in meiner ehemaligen Arbeit einmal nicht so gut läuft – zu meiner Frau arbeiten gehe. Als dieser Fall tatsächlich eingetreten ist, habe ich nicht gezögert“, so der 38-Jährige.

Mögliche Probleme in privater oder geschäftlicher Hinsicht sehen weder Meisterin noch Lehrling: „Wir sind seit 21 Jahren ein Paar und denken oft das Gleiche. Natürlich versuchen wir, Privates von Beruflichem zu trennen.“ Derzeit in einem Mietobjekt untergebracht, soll nach erfolgreicher Lehrausbildung ein eigenes Geschäftslokal entstehen.