Polizisten retteten gestürzte Pensionistin. Zwei Polizisten einer Deutschkreutzer Streife befreiten eine 67-jährige Frau aus ihrer misslichen Lage.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 02. August 2017 (09:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
APA (Symbolbild)

Eine 67-jährige Pensionistin war in der Nacht von Samstag auf Sonntag beim Toilettengang im Badezimmer ihres Wohnhauses gestürzt und auf dem Boden so unglücklich zu liegen gekommen, dass sie nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen konnte.

Die Pensionistin konnte per Handy den Polizeinotruf betätigen. Die zur Hilfe alarmierten Beamten der Deutschkreutzer Streife fanden die Pensionistin im Badezimmer auf dem Boden liegend vor.

„Sie hatte sich in dem äußerst beengten Raum so unglücklich zwischen Dusche und Klomuschel mit Füßen und Oberkörper verkeilt, dass sie sich kaum bewegen konnte“, schilderten die beiden Beamten. Die Beamten konnten die Frau aus ihrer misslichen Lage befreien und in ihr Schlafzimmerbett bringen. „Die Pensionistin wies keinerlei Verletzungen auf und lehnte auch ärztliche Hilfe ab“, so die Beamten. Anschließend übernahm die Altenpflegerin der Pensionistin die weitere Pflege.

„Der Altenpflegerin konnte keine Nachlässigkeit der Pflegeaufsicht vorgeworfen werden“, fügten die Beamten abschließend hinzu.

Die Pensionistin bedankte sich in herzlicher Form bei den helfenden Polizeibeamten.