Nahversorgung gerettet. Karin und Luis Karall vom Gasthaus Divos-Karall eröffneten am Freitag offiziell ihre kleine Greißlerei „Luadna“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. März 2017 (06:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Reihten sich in die Gratulantenschar: Gerhard Prior, Bürgermeister Johann Balogh und Pfarrer Bozidar Blazevic mit Karin Karall.
BVZ

Seit vergangener Woche ist die Nahversorgung in Nikitsch wieder gesichert. „Nachdem unser Bäcker im November vergangenen Jahres zusperrte, entstand die Idee, eine Greißlerei (Luadna, umgangssprachlich für Greißlerei) in den nicht genutzten Räumen unseres Gasthauses zu eröffnen“, so Karin Karall.

Ein Glas Sekt: Wirtschaftskammer-Regionalstellenleiter Freddy Fellinger stieß mit Chef Luis Karall auf die Eröffnung an.
BVZ

Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag von 6 bis 13 Uhr. Auch am Sonntag können die Nikitscher von 8 bis 10 Uhr einkaufen kommen. Neben Grundnahrungsmittel werden auch Zeitungen und Lotto angeboten.

„Das Gebäck bekommen wir von der Bäckerei Prunner aus Deutschkreutz sowie von der Bäckerei Schuh aus Mannersdorf. Es ist für jeden etwas dabei und bis jetzt haben wir gutes Feedback bekommen. Die Leute sind froh, dass sie nicht mehr ins Auto steigen müssen.“

Gratulierten zur Eröffnung: Landtagsabgeordneter Manfred Kölly und Gabi Schwarz (l.) mit Karin und Luis Karall.
BVZ