BFI-Büro schließt mit Jahresende. Aus ökonomischen Gründen wird der Bezirk von einer anderen Geschäftsstellen mitbetreut. Kurse wird es weiter geben.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. September 2017 (05:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BFI

„Die Erlöse aus den Kursen haben nicht mehr gereicht, um die Aufwendungen abzudecken. Wenn es zu einer Schieflage zwischen Einnahmen und Ausgaben kommt, muss man überlegen, wie man es ökonomisch besser lösen kann“, erklärt der Servicecenterleiter des Berufsförderungsinstituts (BFI) Oberwart, Christoph Greiner, warum die Außenstelle in Oberpullendorf mit Jahresende geschlossen wird.

Mattersburg soll sich um Bezirk kümmern

Der Bezirk soll künftig von einer anderen Geschäftsstelle – wahrscheinlich Mattersburg – mit betreut werden. Es werden auf Auftrag auch weiterhin Kurse im Bezirk stattfinden, die dann in anderen Räumlichkeiten wie Arbeiterkammer oder Arbeitsmarktservice veranstaltet werden. Bis Mitte Dezember in etwa werden noch bereits anberaumte Kurse wie einer für Wiedereinsteigerinnen und eine Ausbildung für ehemalige Pflegehelferinnen durchgeführt. Danach werden die angemieteten Büroräumlichkeiten in der Hauptstraße geräumt.