Projekt: Halbe Million Euro wird für Jobs investiert. Durch ein Projekt mit dem Wirtschaftsministerium und der ARGE PRO DAFAPO entstehen neue Arbeitsplätze am Standort der Firma pan-IT, vorhandene werden gesichert.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. September 2017 (09:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Große Pläne: Das grobe Konzept erstellte Dietmar Csitkovics, einer der ersten zehn Unternehmer Österreichs die als Certified Data&IT-Security Expert zertifiziert wurden, als er mit seiner Familie am Flughafen in Dubai auf einen Anschlussflug wartete.
BVZ

Über 500.000 Euro werden bis Ende des heurigen Jahres am Standort der Firma pan-IT investiert und zwar in Datenschutz-Softwareentwicklung, neue hochqualifizierte Mitarbeiter und eine Potenzialanalyse für sogenannte Farmbots (Roboter für die Landwirtschaft). Möglich wird dies durch ein gemeinsames Projekt mit dem Wirtschaftsministerium und der ARGE PRO DAFAPO mit sieben Kleinstunternehmen.

pan-IT-Chef Dietmar Csitkovics schwebt schon länger vor eine Software für Datenschutz zu entwickeln, doch bislang fehlten dafür die hochqualifizierten Mitarbeiter. Diese sollen nun durch das geförderte Projekt ins Blaufränkischland geholt werden. Außerdem wird bei der Firma pan-IT ein Zubau aus Holz errichtet.

Dieser wird neben Büros einen großen multifunktionalen Bereich, einen Team Space, umfassen, wo Meetings, Veranstaltungen und Datenschutz-Workshops stattfinden, der Raum für die Kooperationspartner zur Verfügung stellt und Platz für viele neue Ideen, Konzepte und Innovationen für den ländlichen Raum bietet.

Potenzialanalyse wird vorgestellt

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union, die im Mai 2018 in Kraft treten soll, sieht Csitkovics einen großen Bedarf an einer einfachen Datenschutzsoftware für Kleinunternehmen. Daher entwickelt die Firma pan-IT gemeinsam mit der Firma poool aus Innsbruck die Software DocuSec, die bis Jahresende verfügbar sein soll. Dafür braucht es am Standort Oberpullendorf hochqualifizierte Mitarbeiter wie Consultants, System Engineers und Digital Marketing Manager, nach denen bereits gesucht wird.

Parallel dazu wird in Oberpullendorf eine Farmbot-Potenzialanalyse durchgeführt und damit Know How in diesem zukunftsweisenden Bereich aufgebaut. Farmbots sind kleine Roboter, die über ein Schiebensystem über ein Hochbeet fahren und dort selbstständig Saat einbringen, Wässern, Unkraut vernichten und die laufende Ernte als Permakultur überwachen.