3.798 Meter Höhe: Ortschef bezwang Großglockner. Ein einzigartiges Erlebnis erfüllte sich Raidings Bürgermeister Markus Landauer am vergangenen Wochenende.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 22. Juni 2017 (05:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ein Erinnerungsfoto mit seiner Ortstafel: Raidings Bürgermeister Markus Landauer.
BVZ, zVg

Raidings Bürgermeister Markus Landauer war vergangene Woche mit seiner Familie in Kals auf Urlaub. Die Idee, den Großglockner zu besteigen, reifte bei dem Bürgermeister schon länger heran.

„Kals ist so wie Raiding und Neckenmarkt ein Zukunftsort. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Kalser Bergführer Christoph Bacher entschieden wir uns, den Großglockner zu besteigen“, so Landauer. Auf zwei Etappen wurde der 3.798 Meter hohe Berg von den beiden Männern bezwungen. „Die letzten 500 Höhenmeter und der blaue Himmel waren ein schöner Ausblick.

Die Anstrengung und die Erfahrung haben sich auf alle Fälle gelohnt. Wenn man dann alleine mit dem Bergführer am Großglockner steht, hat das was für sich“, schwärmt Landauer.