Feuerwehrjugend: Cool und trotzdem heiß. Sie sind von der richtig „coolen Sorte“. Und das, obwohl es die Jugendfeuerwehr von Markt Allhau so erst seit zwei Jahren gibt. 2017 will man jetzt richtig durchstarten.

Erstellt am 31. März 2017 (12:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Abwechslungsreich. Neben Theorie und Praxis rund um die Feuerwehr waren die Kinder auch schon als Nikolaus und Krampus verkleidet im Ort unterwegs oder holten das Friedenslicht ins Feuerwehrhaus von Markt Allhau. Langweilig wird der munteren Truppe bestimmt nicht. Dafür sorgen Jugendleiter Christian Ziermann und sein Team.
BVZ, zVg

Sie sind ein ganzes Dutzend und sie sind Feuer und Flamme, wenn es darum geht, diese zu löschen. Selbstverständlich geht das Engagement der Mitglieder der Allhauer Jugendfeuerwehr weit übers Feuerlöschen hinaus. Da wird für Wissenstests gelernt, für Wettkämpfe trainiert und nebenher noch Gutes getan.

Im September 2014 wurde die Jugendfeuerwehr im Ort neu gegründet. Sieben Jugendliche waren damals sofort „Feuer und Flamme“, heute zählt man stolze zwölf Mitglieder. Aktuell leitet Christian Ziermann die jungen Florianis. Unterstützt wird er bei seiner Arbeit von Roman Brenner und Roland Leitner.

BVZ, zVg

„Das allererste Highlight unserer Feuerwehrjugend war sicherlich, als die Kids ihre Uniformen bekamen“, erinnert sich Ziermann nicht ohne Stolz.

Das Wichtigste ist Zusammenhalt und Kameradschaft

Mittwochs trifft man sich zur Jugendstunde. Dann wird fleißig geübt, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. „Wir absolvieren mit den Kindern beispielsweise branddiensttechnische Übungen, aber auch Geräte- oder Knotenkunde stehen laufend am Programm. Das Allerwichtigste ist es für uns Ausbildner, den Kids Zusammenhalt und Kameradschaft zu vermitteln.

Die Jugendfeuerwehr ist eine aktive und vor allem sinnvolle Freizeitbeschäftigung für unsere Kinder“, ist ihr 29-jährige Jugendleiter Christian Ziermann überzeugt und fügt an: „Es ist wirklich immer ein Spaß, mit ihnen zu arbeiten.“

Seit 2016 hat man auch eine eigene Bewerbsbahn im Ort. Gemeinde und Eltern unterstützen die Truppe ebenfalls sehr. Zweimal ist man bis dato erfolgreich beim Wissenstest angetreten. Für 2017 ist erstmals die Teilnahme an Bewerben geplant. „Bei uns sind Spaß und Action wirklich stets garantiert. Fad wird den Kids ganz bestimmt nicht.“

Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.
BVZ