Neustart für Passage . Aus der Alag- wurde die Helvetia-Passage, aus drei Mietern bei der Übernahme wurden bereits insgesamt neun.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 21. Juni 2017 (06:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Helvetia-Passage wurde nach einer Überschwemmung im Mai wieder auf Vordermann gebracht.
BVZ

Jetzt fehlt nur mehr ein Gastronomiebetrieb und das Comeback der früheren Alag-Passage ist perfekt. Bei der Übernahme durch Norbert Janisch und Heinz Koch, die seit Herbst 2017 auch Eigentümer sind, waren nur drei Mieter im Gebäude, heute befinden sich in der umgetauften „Helvetia Passage“ bereits neun Geschäfte oder Branchen, drei Lokale wären noch zu haben.

Die Passage wurde nach einer Überschwemmung im Mai im Bereich der Hauskanalanlage saniert, zahlreiche Instandhaltungsmaßnahmen wurden umgesetzt. Im Dachbereich werden noch Abschlussarbeiten durchgeführt, die bis Ende Juni abgeschlossen sein werden.

Eigentümer Norbert Janisch schwebt eine Bewirtschaftung vor: „Die Details sind noch unklar, aber ein Angebot für Dauerparker wird es auf alle Fälle geben.“ Derzeit könne noch auf Wünsche von interessierten Mietern eingegangen werden: „In erster Linie suchen wir einen Gastronomiebetrieb, aber auch ein Handwerksbetrieb wäre interessant, schließlich haben wir zahlreiche Ausstellungsflächen in unserem Angebot“, sagt Janisch.