HTL goes Amerika

Erstellt am 13. Juni 2022 | 04:20
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8379238_owz23rosa_htl_goes_america.jpg
Die SchülerInnen der AHIF besuchten während ihres Aufenthalts zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das 9/11 Memorial und Museum, das Empire State Building, die Brooklyn Bridge und das Weiße Haus.
Foto: HTL Pinkafeld
SchülerInnen der HTL Pinkafeld besuchten ihre Partnerschulen nahe Washington DC.
Werbung

Für 21 Schülerinnnen und Schüler und die Lehrer Alex Eaton und Brigitte Bergmann ging es für zwei Wochen ab nach Amerika. Nach langem Warten und intensiver Vorbereitung besuchte die 4AHIF, eine bilinguale Informatik-Klasse, dort ihre zwei Partnerschulen im Loundoun County außerhalb von Washington DC.

Nach dem Flug wurden die SchülerInnen am Flughafen von ihren Gastfamilien empfangen. Dort durften sie für zwei Wochen ins typisch amerikanische Leben eintauchen. Ein absolutes Highlight: Ein Aufenthalt in New York City, wo die Klasse zahlreiche Sehenswürdigkeiten besuchte.

Aber auch während ihres Amerika Aufenthaltes hieß es für die Jugendlichen fleißig weiterlernen, sie nahmen nämlich vor Ort am Unterricht ihrer Partnerschulen teil.

„Unsere Schülerinnen und Schüler haben dabei die späten Unterrichtsstunden genossen, beide Gymnasien beginnen erst um 9:15 Uhr “, hieß es schmunzelnd von Lehrer Alex Eaton und Lehrerin Brigitte Bergmann, die die Jugendlichen während der Reise betreuten.

Werbung