SPÖ wird „breiter“: Gruber statt Misik

Karl Heinz Gruber ist neuer SPÖ-Stadtparteiobmann, er folgt Dietmar Misik. Der neue Vorstand wird am Donnerstag konstituiert.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 03. Mai 2017 | 06:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6901404_owz18pko_ow_karlheinzgruber_spoe.jpg
„Versuchen, die Fehler, die begangen wurden, auszumerzen.“ Stadtparteiobmann Karl Heinz Gruber.
Foto: BVZ

Die Oberwarter SPÖ startet wenige Monate vor der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl neu durch. Neuer Stadtparteiobmann ist Karl Heinz Gruber, er löst damit Vizebürgermeister Dietmar Misik ab. „Wir wollen uns breiter aufstellen, der Wechsel war schon 2016 besprochen und soll mich entlasten“, sagt Misik.

440_0008_6902922_owz18pko_ow_misik.jpg
„Werden demnächst bekanntgeben, wer kandidiert.“ SPÖ-Vizebürgermeister Dietmar Misik.
BVZ, Archiv

Mit dem Wechsel an der Spitze der Stadtpartei wird auch ein neuer Vorstand eingesetzt (siehe Infobox rechts). „Der Vorstand wird am Donnerstag konstituiert, dann werden wir die Ziele für die Wahl und die nächsten fünf Jahre festlegen. Unser Ziel: Das Beste für Oberwart und St. Martin herausholen“, betont Gruber. Weitere Personalentscheidungen wie die Bekanntgabe der Liste für die Gemeinderatswahl und die Entscheidung, wer Spitzenkandidat werden soll, kündigt Gruber bis Ende Mai an.