Erfolgreiche Steinbrunner Kaderplanung, aber Trennung von Trio

Erstellt am 14. Mai 2022 | 02:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8333525_eis16fr_bfv_steinbrunn_3sp.jpg
Kevin Varga wird auch in der nächsten Saison im Trikot des ASV Steinbrunn auflaufen.
Foto: Flöp
Nach intensiven Gesprächen ist die personelle Stoßrichtung beim ASV Steinbrunn klar: Der Großteil der Mannschaft wird gehalten – und Zugänge gibt es nur, wenn es wirklich passt.
Werbung

Ein Dreiergespann verlässt hingegen den Verein mit Saisonende: Die Verträge von Laszlo Gulyas, Peter Odrobena und Sebastian Belada werden altersbedingt nicht verlängert: „Sie sind alle drei schon im Herbst ihrer Karriere und hätten es nicht verdient, dass ihre großartigen Karrieren in zwei Jahren irgendwo auf der Ersatzbank enden. Laszlo ist beispielsweise 40 Jahre, für ihn wäre der Meistertitel sicher ein schöner Abschluss, Peter wird uns vielleicht noch aushelfen, muss aber ebenso zurückstecken wie Sebastian Belada, der ja noch dazu eine Verletzungsvorgeschichte hat. Es würde mich daher für alle drei wirklich freuen, wenn wir ihnen gemeinsam einen schönen Abschluss bieten können“, bedankt sich Wurzer bei den verdienstvollen Routiniers.

Neuzugänge sind bisher keine fixen geplant und auch auf dem Trainersektor gibt es noch keine Neuigkeiten: „Wir sind dank unserer Erfolge momentan sogar in einer Situation, wo sich uns Spieler anbieten. Wenn es passt, überlegen wir sicher, auch wenn der Bedarf nicht groß ist. Das Wichtigste ist, dass die Harmonie in der Mannschaft weiterhin groß ist und dass ein etwaiger Neuzugang in unseren Verein und in das langfristige Projekt reinpasst“, so der Funktionär abschließend.