2. Klasse: Spielgemeinschaft Stotzing und Au?

Erstellt am 21. Mai 2022 | 03:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8360594_eis20fr_hubacek_3sp.jpg
Stotzing-Obmann René Hubacek möchte mit dem SC Au eine Spielgemeinschaft bilden.
Foto: Frank
Die beiden Mannschaften aus der 2. Klasse (Nord im Burgenland, Ost in NÖ) gedenken, ab nächster Saison als Spielgemeinschaft aufzutreten.
Werbung

Stotzing rangiert derzeit auf dem achten Platz der 2. Klasse Nord, während der SC Au/L. auf Rang fünf der 2. Klasse Ost-Tabelle zu finden ist. Beide Vereine haben aufgrund eines kleinen Kaders des Öfteren damit zu kämpfen, eine Reserve stellen zu können und wollen dem mit einer möglichen Zusammenarbeit ein Ende bereiten.

Der Plan dahinter wäre, mit weniger Auswärtigen und dafür mit mehr Eigenbauspielern zu kicken. Dieser Wunsch einer Spielgemeinschaft Stotzing/Au wurde bereits bei der Vorstandssitzung des Burgenländischen (BFV) und Niederösterreichischen Fußballverbandes (NÖFV) unterbreitet.

„Wir arbeiten daran und sind sowohl mit dem Burgenländischen als auch mit dem Niederösterreichischen Fußballverband in Verbindung, allerdings wurde die Spielgemeinschaft, Stand jetzt, abgelehnt, aber damit ist die Sache definitiv noch nicht vom Tisch“, erklärte Stotzing-Obmann Rene Hubacek.

Das Projekt steht also bis dato noch in den Sternen. Auf die Frage, ob dann im Burgenland oder in Niederösterreich gespielt werden würde, antwortete UFC-Trainer Franz Daxböck: „Meines Wissens nach, würde man im Burgenland spielen wollen.“ Bisland sind das alles aber noch Gedankenspiele.